Versandkosten pauschal pro Bestellung: Inland 3,90 Euro, Ausland 13,90 Euro.
A E F K L M P R Z

Lötstation - Kaufberatung und Tipps & Tricks zum Umgang

Digitale-Loetstation-ZD-937-02tpe5sy4JIlMaG

Lötstationen sind komfortable Geräte zum Löten. Sie enthalten meist eine Einheit zur Temperaturregelung, eine Ablage und natürlich den Lötkolben. Andere haben darüber hinaus eine Anzeige, in der die eingestellte Tempeartur angezeigt wird und manche geben darüber hinaus die aktuelle Temperatur der Lötspitze aus.

Lötstationen sind komfortable Lösungen für Lötarbeiten und ebenso für Profis wie Hobbyisten geeignet. Die meisten Lötstationen stellen ein Komplettset dar. Der Lötkolben, eine Ablage mit Schwämmchen und natürlich eine Temperaturregelung sollten mit an Bord sein.

Je nach Variante sind Lötspitzen austauschbar und in verschiedenen Formen erhältlich. Es sollte zudem vor einem Kauf geprüft werden, ob Ersatzmaterial, insbesondere Lötspitzen oder auch Ersatz-Lötkolben für das ausgesuchte Modell angeboten werden.

Professionelle Lötstationen haben neben den Grundfunktionen ein Display, auf dem die Temperatur eingestellt werden kann und auch die aktuelle Temperatur der Lötspitze angezeigt wird. Die Temperatur lässt sich oft bis auf das Grad genau einstellen.

Was sagen die vom Hersteller ermittelten Werte über eine Lötstation aus?

Die Leistung der Lötstation wird in Watt angegeben. Vereinfacht gilt hier, je höher desto besser. Die Leistung ist maßgeblich für die Aufheizzeit und die Temperaturregelung. Desto höher die Leistung einer Lötstation ist, desto schneller heizt sie auf. Dies ist insbesondere bei häufigem Einsatz ein Qualitätsmerkmal.

Die Temperaturspanne umspannt die Temperatur die auf die Lötspitze gegeben werden kann. Verbreitet sind Spannen bis 450°C obere Gradbereiche wie bis 550°C werden in etwas teureren Modellen erreicht. Für viele Anwendungen reicht ein mittlerer Bereich um 220°C - 300 °C aus.

Das Display kann einen eingestellten Wert zeigen. Viele Modelle haben einen Temperaturfühler, der die aktuelle Temperatur der Lötspitze ermittelt und ebenfalls auf dem Display ausgibt. Dies ist insbesondere bei temperaturkritischen Lötarbeiten praktisch, da die Lötstation automatisch nachheizt, sollte die Temperatur der Lötspitze während der Arbeit sinken.

Praktische Tipps und Tricks für die Arbeit mit einer Lötstation

• Verwenden Sie die maximale Hitze nur solange wie unbedingt benötigt. Das verlängert das Leben Ihrer Lötspitze.

• Wenn das Lötzinn auf der Lötspitze schmilzt, ist die notwendige Temperatur erreicht.

• Bilden sich hingegen Klümpchen ist die Temperatur zu niedrig.

• Wenn sich Perlen statt Lagen bilden, ist die Lötspitze verschmutzt. Reinigen Sie diese an einem leicht befeuchteten Schwämmchen.

• Um die Lebenszeit Ihrer Lötspitze zu erhöhen, können Sie diese nach der Arbeit mit einer Schicht Zinn zum Schutz überziehen.

• Ebenso ist eine regelmäßige Reinigung mit einem angefeuchteten Schwämmchen ratsam. Vermeiden Sie Chemikalien zur Reinigung.

• Wenn die Lötspitze nicht mehr richtig funktioniert, können Sie versuchen, diese mit einem feinen Schmirgelpapier zu reinigen. Verzinnen Sie die Spitze danach wieder, indem Sie etwas Lötzinn mit Flussmittel um die Spitze geben und diese erhitzen.

• Verschafft das keine Abhilfe, ist die Spitze verbraucht. Setzen Sie eine neue ein, um die Leistung der Lötstation zu gewährleisten.

• Sicherheit geht immer vor: Ziehen Sie vor dem reinigen der Lötstation oder Arbeiten an der Lötspitze immer den Netzstecker. Dies gilt auch für das Auswechseln der Lötspitze oder des Lötkolbens.